User-Login
Stadtplan
Schöntal
Ort ändern

Wandern in Schöntal - Touren & Routen

Top Wandertouren in Schöntal
Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
0 Treffer
Wandern schwer

Europäischer Fernwanderweg E8 - deutscher Abschnitt vom Niederrhein bis nach Niederbayern

  • 1460,2 km
  • 28170 m
  • 350:00 h
  • 27708 m
Der Europäische Fernwanderweg E8 führt ursprünglich von Dursey Head in Irland über das Meer nach England, die Niederlande, Deutschland, Österreich, Slowakei und Polen nach Istanbul in der Türkei und misst 4390 km. In der Bundesrepublik Deutschland wandern wir auf dem E8 von der deutsch-niederländischen Grenze bei Nijmegen im Nordwesten durch Mittelgebirge nach Oberkappel in Bayern nahe der österreichischen Grenze.
Quelle: Outdooractive Redaktion Autor: Hanna Finkel
Wandern mittel

Romantische Straße

  • 450,1 km
  • 6895 m
  • 128:23 h
  • 6269 m
Entlang einer der bekanntesten deutschen Ferienstraßen, führt uns der Weitwanderweg Romantische Straße auf 450 km Länge von Würzburg bis nach Füssen oder umgekehrt. Dabei passieren wir in Franken und Schwaben viele romantische Orte mit mittelalterlichen Stadtkernen, u. a. Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl, Nördlingen und Augsburg. Ganz im Süden der Route erwartet uns das Märchenschloss Neuschwanstein.
Quelle: Outdooractive Redaktion Autor: Patrick Küpper
Wandern leicht (1)

Weinlehrpfad Markelsheim

  • 6,3 km
  • 168 m
  • 2:03 h
  • 168 m
Der Weinlehrpfad führt uns zu den Weinanpflanzungen oberhalb von Markelsheim. 30 Informationstafeln klären uns über den regionalen Weinbau auf und erläutern die örtlichen Rebsorten vom Riesling bis zum Tauberschwarz. Wir genießen den herrlichen Panoramablick über das Taubertal und rund um Bad Mergentheim.
Quelle: Stadt Bad Mergentheim Autor: Philip Schürlein
Wandern mittel (1)

Pfad der Stille - Krautheim

  • 27,4 km
  • 490 m
  • 7:00 h
  • 482 m
Heimat des Götzenspruchs Da nimmt man gerne 27 Kilometer unter die Wanderstiefel! Machen wir uns einfach mit dem Götz auf den Weg nach Neunstetten. Die Teiche, die heute im Wesentlichen das NSG „Im See“ bilden, sollen im Auftrag der Herren von Berlichingen angelegt worden sein – zur Fischzucht. Strukturreiche Uferbereiche an Stauseen dienen als Lebens- und Rückzugsraum zahlreicher, zum Teil gefährdeter Pflanzen- und Tierarten. Sie sind insbesondere Brut-, Rast- und Nahrungsgebiet für zahlreiche, teilweise gefährdete oder vom Aussterben bedrohte Vogelarten. Besondere Vogelarten als Rastvögel sind dort Silberreiher, Kraniche und Fischadler. Das Schutzgebiet hat damit überregionale Bedeutung als Trittsteinbiotop für wassergebundene Zugvogelarten. Das ca. 8 ha große Naturschutzgebiet „Im See“ bietet im weiten Umkreis die einzigen größeren stillen Wasserflächen – ein Segen für die Flora und Fauna unserer Heimat! Es wird angenommen, dass dieser Bereich schon in früherer Zeit als Stauhaltung genutzt wurde, wahrscheinlich als Fischzucht der Freiherren von Berlichingen. Seit der Renaturierung lebt das Biotop auf! Der Deutsche Naturschutzbund konnte elf neu dazu gekommene Brutvogelarten, wie auch 20 neue Pflanzenarten beobachten. Wer sich im Gebiet angemessen vorsichtig bewegt, kann eine beachtliche Artenvielfalt beobachten: 65 Arten an Brutvögeln, z. B. Rohrammern, Wasserralle, Zwergtaucher, Kiebitze, Rohrweihen, Graureiher, Durchzügler wie Kraniche, Uferschnepfen, Fischadler, Zwergsäger und Blaukehlchen, Grasfrösche, Erdkröten, Laubfrösche, Teich- und Bergmolche, 10 Wirbeltierarten und zahlreiche Insekten, darunter 8 Libellenarten, u. v. m. Die umgebenden Geländeteile sind sich selbst überlassen und werden lediglich im Spätsommer gemäht. Es ist ein Stück unberührte Natur, auf das wir zurecht stolz sind. Und unberührt soll es auch bleiben. Dieses Gebiet, das so vielen Pflanzen und Tieren intakten Lebensraum und Rückzugsmöglichkeiten bietet, basiert auf einem hochsensiblen Gleichgewicht. Bitte respektieren Sie die ausgewiesenen Wege und dringen Sie nicht weiter als erlaubt in das Naturschutzgebiet ein. Es sieht zwar oft so aus, dass es gerade in unserer Heimat „Natur satt“ gibt, doch viele Arten brauchen unseren konsequenten Schutz. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihr respektvolles Verhalten.Der Krautheimer Kuharsch ist eine Naturerscheinung, bei der durch das fließende Wasser keine Abtragung der Endschichten erfolgt, sondern genau die gegenteilige Wirkung eintritt. Geologisch gesehen durchschneidet die Jagst den Muschelkalk. Dadurch reichert sich unterirdisches Wasser an den Berghängen mit Kalk an. Beim Austritt dieses Wassers an die Oberfläche, setzt sich durch die Reaktion mit Sauerstoff der Kalk ab. Es entsteht ein sogenannter Kalksinter, der im Laufe der Jahre einen Damm bildet. In einer Rinne auf diesem Damm fließt das Wasser. Der Name ist aus der Form des Endlaufs entstanden.
Quelle: Touristikgemeinschaft Hohenlohe Autor: Marion Schlund
Wandern schwer (2)

Neckarsteig - Am Neckar durch den Odenwald von Bad Wimpfen bis Heidelberg

  • 126,3 km
  • 3709 m
  • 40:00 h
  • 3655 m
Der Neckarsteig ist ein Fernwanderweg von etwa 127 Kilometern Länge. Der Wanderweg folgt dem romantischen Neckartal von Bad Wimpfen bis Heidelberg. Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderverbandes "Wanderbares Deutschland".
Quelle: Odenwald Tourismus GmbH Autor: Stephanie Herbener
Anzeige
Perfekt ausgestattet!
Weitere Aktivitäten in deiner Umgebung
nach oben