Urlaub im Oktober – Die schönsten Ausflugsziele und Urlaubsorte in Deutschland

Wenn sich der Sommer langsam dem Ende neigt und sich die Blätter an den Bäumen rotbraun färben, steht der Herbst vor der Tür. Besonders der Oktober ist ein attraktiver Reisemonat und bietet die letzte Chance, noch einmal vor der kalten Jahreszeit Deutschlands schönste Ausflugsziele und Urlaubsorte zu erkunden. Ob eine Tour durch die Berge, Familienurlaub am Meer oder ein Ausflug übers lange Wochenende, wir verraten euch die besten Ziele um die “Goldene Jahreszeit” so richtig zu genießen.

Lesedauer: 8 Minuten

Frau und Kind im Wald
© andrew-neel/unsplash

Übers lange Wochenende weg – die besten Ausflugsziele

Wenn dich nach einer langen Woche auf der Arbeit die Abenteuerlust packt und du dir nichts besseres als einen spontanen Wochenendtrip vorstellen kannst, ist ein Ausflug übers Wochenende vermutlich genau das Richtige für dich. Das langsam kühler werdende Wetter sorgt für eine angenehme Erfrischung und auch das ein oder andere herbstliche Kleidungsstück kann endlich wieder aufgetragen werden.

Wandern & Co in Rüdesheim

Hoch hinaus mit der Seilbahn geht es in Rüdesheim (Hessen). Die zehnminütige Fahrt mit dem Sessellift zum Niederwalddenkmal markiert den Start der Rundtour. Oben angekommen besteht die Möglichkeit, auf dem Weg zum Denkmal Rehe zu füttern, eine “Zauberhöhle” zu erkunden oder eine alte Burgruine zu besichtigen. Im Anschluss kann je nach Belieben erneut die Seilbahn genommen oder ein Abstieg entlang der Weinberge vorgenommen werden. Perfekt für einen Herbstspaziergang. Die Tour kann selbstverständlich auch gegen den Uhrzeigersinn gemacht werden. Für ein optimales Reiseerlebnis sollten ungefähr zwei bis drei Stunden eingeplant werden. Wer länger Zeit hat, kann abschließend noch mit dem Schiff eine Bootsfahrt auf dem Rhein machen. Die Schiffe fahren im Oktober bis zu elf Mal täglich. Die letzte Tour von Rüdesheim aus startet um 16:55 Uhr.

Herbstlandschaft
© ChrisArmytage/Pixabay

Keschdeweg

Ob Keschde, Keste oder Kastanie – im Oktober ist die “Fall-Saison” der berühmten Maronen. Rund 65 Kilometer Wanderweg, der sich durch den Pfälzer Kastanienwald bis hin ins sonnige Weinland erstreckt, bieten die perfekte Möglichkeit, Wandern und Kastanien-Sammeln miteinander zu verbinden. Weniger aktive, aber dennoch leidenschaftliche Kastaniensammler können sich an der elf Kilometer langen Genuss-Tour versuchen und bei einem Stadtbummel durch die Altstadt von Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz) alles Wissenswerte über die Frucht erfahren und die ein oder andere Kleinigkeit, zubereitet aus Kastanien, probieren.

Auf der Suche nach Käse

Lust auf eine kulinarische Reise im Oktober? Das ist beispielsweise in Nordrhein-Westfalen möglich. 26 Hofkäsereien haben sich zusammengeschlossen und präsentieren die “Käse-Route” durch das Rheinland. Ob Frischkäse, Weichkäse, Schnittkäse oder Hartkäse; auf der Tour kommt garantiert jeder Käseliebhaber auf seine Kosten. Trotz des Namens handelt es sich bei der “Käseroute” um keine Route im herkömmlichen Sinne, sondern eher um einen “Genuss-Führer”, bei dem die genaue Strecke je nach individueller Vorlieben zusammengestellt werden kann. Gemein haben alle Höfe die Präsentation der traditionellen Käseherstellung und an einigen Anlaufstellen gibt es zusätzlich noch einen Streichelzoo oder den Besuchern wird ermöglicht, selbst einmal eine Kuh zu melken. Durch die vielen Attraktionen ist die Route nicht nur für kulinarische Feinschmecker, sondern für die ganze Familie ideal und besticht vor allem im Herbst aufgrund der milden Temperatur.

Märchenhaft in Sachsen

Wer auf prunkvolle Gebäude steht und sich in die Zeit der Könige und Königinnen zurückversetzen lassen möchte, kann eine Tour durch das “Schlösserland Sachsen” machen. Ob Schlossanlagen aus der Renaissance, Burgen im Gotik-Stil, mittelalterliche Burganlagen oder königliche Gärten – hier kommt jeder “Hobby-Historiker” auf seine Kosten. Besonders empfehlenswert ist eine Rundtour durch Dresden mit Stopps an vier Stationen: Schloss Moritzburg, Dresdner Zwinger, Schloss & Park Pillnitz und Barockgarten Großsedlitz. Passend zu den Herbstferien gibt es viele aufregende Aktionen für Groß und Klein. So kann unter anderem eine Entdeckungstour durch die Schlösser gemacht, Brot im Holzbackofen nach mittelalterlichen Rezept gebacken oder gemütlich gebruncht werden.

Familienurlaub – Bewegung statt Langeweile

Kinder, egal wie alt sie sind, müssen stets in Bewegung sein. Vor allem in den Schulferien, beispielsweise in den Herbstferien, kommt da schnell mal Langeweile auf. Um den entgegenzuwirken sind lustige Tagesausflüge oder ein ausgiebiger Familienurlaub am Meer oder in den Alpen genau das Richtige. Für alle, die bloß einen Tag oder höchstens ein Wochenende dem Alltag entfliehen möchten, bieten sich Aktivitäten wie ein Besuch in den alla hopp! Bewegungsanlagen in der Rhein-Neckar Region oder anderen Indoor-Spielplätzen an. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch in Trampolinhallen wie zum Beispiel Superfly, Jump House oder AirHop. Hier erfahrt ihr mehr über beliebte Indoor-Aktivitäten, um dem schlechten Wetter zu trotzen.

Meer sehen an Ost- und Nordsee

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat und nichts gegen ein raues Klima, salzige Luft und leergefegte Sandstrände hat, den sollte es im Oktober in den Norden Deutschlands verschlagen. Nord- und Ostsee sind beliebte Ferienregionen im Hochsommer und werden oft als Reiseziel in den kälteren Monaten vernachlässigt. Jedoch bieten diese gerade im Oktober tolle Möglichkeiten, um zur Ruhe zu kommen und die Seele baumeln zu lassen.

Ostsee

Besonders reizend ist in den Herbstmonaten die Ruhe und Weite an den Küstenorten. Dank der reinen, salzhaltigen Luft und dem kühlen Wind wirkt das herbstliche Klima im Norden wohltuend für die Atemwege. Anders als in der Hauptsaison tummeln sich in der Nebensaison nicht die Menschenmassen am Strand und man kann ohne Probleme einen Tisch in seinem Lieblingsrestaurant ergattern. Statistiken zufolge soll es im Herbst an der Ostsee sogar durchschnittlich einen Tag weniger im Monat regnen als im beliebten Urlaubsmonat Juli.

Dank der ersten sich ankündigenden Stürme, herrschen beste Bedingungen um auf Schatzsuche zu gehen und das berühmte “Gold des Meeres”, den allseits beliebten Bernstein, zu sammeln. Auch das Klima hat sich durch das Fortschreiten der Jahreszeit verändert: Die Luft wird kühler, der Wind pfeift durch die Dünen und das Wasser ist kalt. Beste Voraussetzungen für einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer, einen Spaziergang durch die herbstliche Natur oder eine geführte Wanderung durch die Flora und Fauna des Hochmoors.

Ebenfalls einladend sind die zahlreichen Feste, die auch außerhalb der Hochsaison in den Ostsee-Gemeinden stattfinden: Auf der Insel Zingst findet Anfang Oktober zum Beispiel das “Darßer NaturfilmFestival” statt. Auf Usedom steigt zur Feier des Tag der Deutschen Einheit ein XXL-Strandfeuerwerk und auch in Fehmarn wird es bunt am Himmel – Ende Oktober steigen anlässlich des Drachenfestivals viele Flugtiere in die Luft.

Nordsee

Auch die Ferienorte an der Nordsee bestechen im Herbst mit zahlreichen Veranstaltungen, gutem Klima und menschenleeren Dünenlandschaften. Damit der Urlaub am Meer aber nicht ausschließlich der Erholung dient, gibt es viele Angebote, um die Auszeit abwechslungsreich zu gestalten.

Ein Highlight im Herbst ist unter anderem das “Pellwormer Herbstvergnügen”, dass Klein und Groß mittels Puppenspielen zum Lachen bringt. Kulinarisch hingegen, geht es bei den “Husumer Krabbentagen” im Oktober zu: Zahlreiche Krabbenkutter verkaufen direkt von Bord frisch gefangene Garnelen. Findet gerade keine Veranstaltung statt, lohnt es sich, einen Abstecher in das Multimar-Wattforum oder in die Unterwasser-Tierwelt des Büsumer Aquariums zu machen.

Strand an der Nordsee
© Symbiont/iStock

Urlaub in der deutschen Toskana – Das Markgräfler Land

Wenn vom Markgräfler Land die Rede ist, ist damit eins der letzten Eckchen im Südwesten Deutschlands, zwischen Basel und Freiburg, dass sich vom Elsass bis hin zum Schwarzwald erstreckt, gemeint. Bekannt ist die Region für ihr mildes Klima, aber auch für die guten Weine, die vor allem im Herbst, wenn die erste Weinlese des Jahres stattgefunden hat, in unzähligen Straußenwirtschaften ausgeschenkt werden. Kulinarische Köstlichkeiten inspiriert von der schweizerischen, badischen und elsässischen Küche können ein gar vergessen lassen, dass man sich immer noch in Deutschland befindet.

Wer genug vom Schlemmen hat und sich aktiv bewegen möchte, kann einen Ausflug zum Feldberg machen und beispielsweise den “Wichtelpfad” bestreiten. Auf dem circa zwei Kilometer langen Wanderweg wird man durch den Wald von Figuren aus dem Märchen begleitet. Abenteuerlustige Urlauber hingegen können sich beispielsweise auf neun Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden im gleichnamigen Kletterwald austoben.

Herbstwanderung

Wandern im Herbst? Nicht unmöglich. Längere Wanderungen solltest du aber vermeiden, für einen Tagesausflug in die Alpen beispielsweise ist ein sonniger Oktobertag jedoch genau richtig. Zusätzlich zu den goldgelb gefärbten Blättern, die den Boden der Wanderwege säumen, bestechen Herbstwanderungen durch ihre klare kühle Luft und vereinzelt auftretenden Sonnenstrahlen, die für eine angenehme Wander-Temperatur sorgen.

Beliebt ist das Karwendel-Gebirge in der “Goldenen Jahreszeit”, dass zu einem kleinen Teil in Bayern liegt. Anders als viele andere Gebirgsgruppen liegt es recht niedrig, sodass ein verfrühter Schneefall eher ungewöhnlich ist. Aufgrund der bevorstehenden Kälte, blüht das Karwendel im Herbst noch einmal richtig auf: Eine Brauchtumsveranstaltung jagt die nächste und Wanderer und Naturliebhaber können mit etwas Glück das “Röhren” der Hirsche im Bergland hören. Sollte es wider Erwarten doch zu verfrühtem Schneefall kommen, beeindruckt das Karwendelgebirge mit einer kontrastreichen Farbgestaltung, wenn die ersten Schneeflocken auf die bunte Färbung der Blätter trifft.

Grusel-Alarm

Süßes oder Saures
© stanvpetersen/Pixabay

Auch in diesem Jahr nimmt der Oktober ein Ende mit Schrecken. An Halloween laden nahezu alle Freizeitparks zu einem schaurigen Spektakel ein. So auch der Movie Park Germany: Horror-Labyrinthe, furchteinflößende Filme und Shows sowie sogenannte “Scare Zones” mit gut versteckten Monstern unter freiem Himmeln sorgen für eine gruselige Atmosphäre.

Weitere Grusel-Attraktionen gibt es beispielsweise im Heide Park, Legoland, Fort Fear Horrorland, Holiday Park oder Europa-Park. Wer es lieber traditionell mag, kann natürlich auch von Haus zu Haus ziehen und dank des gruseligen Outfits zahlreiche Süßigkeiten erpressen und den November mit einem großen Süßigkeitenvorrat einläuten.