TOP 16: Das Holstentor in Lübeck

Das Holstentor in Lübeck ist wohl das bekannteste Tor in Deutschland und ist neben dem Kölner Dom, dem Brandenburger Tor und der Münchener Liebfrauenkirche eines der bedeutendsten deutschen Bauwerke weltweit. Es repräsentiert die Geschichte und Vergangenheit Lübecks und gilt somit als Inbegriff von Macht, Reichtum, Hanse und Handel. Nachdem sich die Stadt Mitte des 19. Jahrhunderts nach zehn Jahren Abrissdiskussion für den Erhalt des Tors entschied, begannen 1863 Restaurierungsarbeiten. Die letzte Phase wurde 2006 beendet, sodass das mehr als 500 Jahre alte Gebäude weiterhin als Wahrzeichen der Hansestadt Lübeck erscheint.

Das Holstentor
© 90263/Pixabay

Das Holstentor und seine Vergangenheit

Aufgrund der wohlhabenden Vergangenheit Lübecks sah sich die Stadt im Laufe der Jahrhunderte genötigt, sich mit stärkeren Mauern und Befestigungsanlagen gegen Bedrohung von außen zu schützen. Daraufhin wurde das Holstentor im Westen von 1464 bis 1478 vom Stadtbaumeister Hinrich Helmstede errichtet. Das Tor diente also von Beginn an nicht nur der Repräsentation, sondern vor allem zur Verteidigung der Stadt. So wurden 30 Geschütze in dem Tor untergebracht, die jedoch nie abgefeuert wurden.

Das Holstentor von oben

Das Holstentor besteht aus einem Südturm, dem Nordturm und dem Mittellbau. Es steht auf einer sieben Meter hohen Aufschüttung und hat 3,50 Meter dicke Mauern. Insgesamt gibt es vier Stockwerke, das Erdgeschoss im Mittelbau entfällt jedoch, da sich hier der Torbogen befindet. Das Bauwerk hat also zwei imposante Türme mit schiefergedeckten Kegeldächern, deren Mitte ein Zwischentrakt für das rundbogige Durchgangstor bildet.

Das Museum des Holstentors

Im Inneren des Holstentors befindet sich das Museum mit der Ausstellung “Die Macht des Handels”. Dort finden Besucher insgesamt sieben eingerichtete Räume zu Themen wie dem europaweiten Außenhandel zur Zeit der Hanse, der Seefahrt und dem wirtschaftlichen Erfolg, der Geschichte des Holstentors sowie der Bewaffnung und historische Rechtsinstrumente. Damit präsentiert die Ausstellung den Erfolg des Handels, seiner großen Bedeutung für die mittelalterliche Stadt und der entsprechend rasanten Entwicklung Lübecks.


Öffnungszeiten:

Januar bis März:
Di - So: 11:00 - 17:00 Uhr
April bis Dezember:
Mo - So: 10:00 - 18:00 Uhr
Heiligabend, Erster Weihnachtstag,
Silvester und Neujahr:
geschlossen

Urlaub in Lübeck und Umgebung


Alle Sehenswürdigkeit im Überblick