Wandern als Tagesausflug – Ein Kurzurlaub vom Alltag

Wandern kann ein romantischer Kurzurlaub, eine sportliche Herausforderung auf abenteuerlichen Pfaden oder ein entdeckungsreicher Trip für Naturfreunde sein. Um dich mal aus dem stressigen Alltag auszuklinken und den Kopf abzuschalten musst du nicht unbedingt in den Urlaub fliegen oder eine mehrtägige Wandertour mit Übernachtungsmöglichkeiten planen. Auch ein einziger Tag in der malerischen Natur kann pure Erholung bedeuten. Denn der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

Lesedauer: 8 Minuten

Drei Wanderfreunde auf einer Erhöhung im Wald
© photo-nic-co-uk-nic/unsplash

Wandern als Tagestour

Die Natur hautnah zu erleben muss nicht immer eine lange Autofahrt bedeuten. Deutschland bietet dem Wanderfreund auf fast 200.000 Kilometern befestigten Wanderwegen eine große Fülle an unterschiedlichen Landschaften. Ganz gleich ob Bergtour in Bayern oder Wattwandern in Niedersachsen, ein Wanderparadies liegt vor jeder Tür. Erfahrungsgemäß schafft man als fitter Wanderprofi gut 10 bis 15 Kilometer an einem Tag. Für eine entspannte Wanderstrecke mit Pausen solltest du dir aber eine Route aussuchen, die nicht ganz so lang ist. Sechs bis acht Kilometer sind da ein guter Anhaltspunkt. Am abwechslungsreichsten sind Strecken, die über einen anderen Wanderweg wieder zurückführen. Du kannst deine Route nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden planen und auf deine Fähigkeiten oder deine Begleiter anpassen. Das Terrain in Deutschland ist sehr facettenreich – mal flach und einfach begehbar, mal unwegsam und anstrengend. Da ist für jeden etwas dabei!

Bei einer Tagestour kannst du durchaus mehrere, reizvolle Gebiete durchwandern, die dich faszinieren werden. Was lange Zeit als Senioren-Sport galt, spricht heute Menschen jeder Altersklasse an. Das Wandern gewinnt immer mehr Anhänger, die in den Genuss kommen, frische Luft zu tanken und den stressigen Alltag hinter sich zu lassen.

Wandern als “Gesundheitsboost”

Aus gesundheitlicher Sicht bringt dir das Wandern viele Vorteile: Die Bewegung an der frischen Luft trainiert die Kondition und hält auch die Organe lange funktionstüchtig. Im Grunde genommen hat das regelmäßige Wandern also einen “Anti-Aging-Effekt”. Mit geführten Wanderungen führst du deinen Körper nicht bis an die Leistungsgrenze und es wird bei jedem Wetter das richtige Tempo gewählt. Hier sind nochmal alle gesundheitlichen Benefits des Wanderns für dich:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Gut für Herz- und Kreislauf
  • Figurbetonend
  • Stoffwechselanregend
  • Gesundes Altern
Frau mit Rucksack im Wald
© garrett-parker/unsplash

Die richtige Vorbereitung – in 10 Schritten zur Tagestour

Eine Tagestour bedarf keiner langen Vorbereitung. In wenigen Schritten und mit Hilfe von unserer Packliste kannst du starten!

1. Ziel oder Route aussuchen

Bei der Planung ist es wichtig zu wissen, wo die Wanderung hingeht, wie lang die Strecke ist und wie viel Zeit du benötigen wirst. Mit Apps wie Komoot, bergfex oder ViewRanger kannst du dir deine perfekte Route aussuchen.

2. Anreise planen

Am besten legst du eine Uhrzeit fest, zu der du starten möchtest. Dementsprechend kannst du deine Anfahrt planen. Schau auch nach, wo du am besten parken kannst und ob du eine Gebühr zahlen musst.

3. Streckencheck

Du kannst dir auf der Karte die Strecke genauer anschauen und beispielsweise sehen, ob es auf der Route ein Restaurant gibt. Das hilft dir bei der Planung deiner Verpflegung und ist außerdem aufschlussreich in Bezug auf Sanitäranlagen.

4. Lebensmittel sichern

Ganz wichtig: die richtige Verpflegung, die dir auch bei langen und anstrengenden Märschen die nötige Kraft gibt! Du solltest also dementsprechend einkaufen gehen oder etwas vorkochen. Ein paar Empfehlungen: frisches, geschnittenes Obst, Trekking Kekse, Müsli- oder Proteinriegel, kühles Wasser und belegte Brote.

5. Wasser vorbereiten

Am Vorabend solltest du auch deine Trinkblase oder -flasche auffüllen. Eine Trinkblase ermöglicht dir einfaches Trinken beim Wandern, ohne dass du deine Hände benutzen und nach der Flasche kramen musst. Die Trinkblase sitzt in deinem Rucksack, fasst mehrere Liter Flüssigkeit und ein Schlauch führt direkt zu deinem Mund – praktisch!

6. Für die Fotografen

Eine Wanderroute bietet natürlich unzählige Fotomotive. Daher solltest du Akkus aufladen und Speicherkarten leeren, damit deine Kamera funktionstüchtig ist!

7. An Morgen denken

Nach einem anstrengenden Wandertag ist eigentlich klar, dass du erschöpft nach Hause kommen wirst. Wer hat dann noch Lust Abendessen zu kochen? Es bietet sich also an, schon am Vortag etwas für den Abend vorzubereiten.

8. Kleidung

Bei der Kleidung geht es vor allen Dingen um die Funktionalität. Am besten legst du sie am Vorabend heraus.

9. Wetter checken

Ein bis zwei Tage vor deiner Tour solltest du das Wetter überprüfen und sichergehen, dass am Wandertag gutes Wetter ist! Am angenehmsten lässt es sich bei 15 bis 25 Grad wandern, die Temperatur ist allerdings auch abhängig von deiner Route: Bist du beispielsweise viel im Waldgebiet unterwegs, ist es auch bei höheren Temperaturen zwischen den Bäumen sehr kühl und angenehm.

10. Wecker stellen

Zeitig aufzustehen ist wohl eine der größten Herausforderungen am Wandertag. Es lohnt sich aber! Denn du kannst in Ruhe ausgiebig frühstücken und Kraft für die Tour tanken.

Mann genießt Aussicht bei einer Wanderung
© robert-bye/unsplash

Auf einer Tageswanderung bekommst du einen Tapetenwechsel und sammelst neue Eindrücke.


Checkliste Tagestour

Achte auf jeden Fall darauf, nicht zu viel in deinen Rucksack zu packen. Eine Tagestour bedeutet nicht, dass du drei Sets an Wechselklamotten, zehn große Mahlzeiten und vier Picknickdecken einpacken musst. Eine gute Planung und unsere Checkliste helfen dir beim Packen:

  • Funktionsshirt
  • Funktionssocken
  • Wanderschuhe
  • Wanderhose oder bequeme Sporthose
  • Jacke oder Pullover
  • Regenjacke / Regenhose
  • Hard- oder Softshelljacke
  • Erste-Hilfe-Set (Rettungsdecke, Pflaster, Desinfektionsmittel, etc.)
  • Medikamente (nach Bedarf)
  • kleiner Müllbeutel
  • Proviant / Mahlzeiten
  • Trinkflasche / -blase
  • Taschenmesser
  • Bargeld
  • Taschenlampe
  • Karte, Kompass, Smartphone
  • Taschentücher
  • Feuerzeug
  • Zeckenzange (im Sommer)
  • Kamera
  • Fernglas
  • Sitzkissen
  • Decke

Top Wanderrouten für eine Tagestour

Du solltest deine Route vor allen Dingen deinem eigenen Fitness-Level, Wohlbefinden und deinen Fähigkeiten anpassen. Bei der Suche kannst du mehrere Filter verwenden und so die perfekte Route für dich finden. Beachte auch, dass Wanderungen, die einen Tag dauern, in der Regel nichts für Anfänger sind. Falls du Einsteiger bist, solltest du eine Wanderung auf leicht begehbarem Terrain heraussuchen. Wir haben hier Empfehlungen für alle Schwierigkeitsgrade.

Schwierigkeitsgrad: leicht bis moderat

Die Alm ist das Ziel zahlreicher Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker. Die Route führt zum Gipfelplateau des Watzmann und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Tal.
Region: Berchtesgaden
Start: Schönau am Königssee
Streckenlänge: ca. 12 Kilometer
Dauer: ca. 5 Stunden
Abwechslungsreich geht es bei dieser Route durch dichte Wälder und über aussichtsreiche Landschaften. Gegen Ende bekommst du einen schönen Ausblick auf die beiden Klosterdörfer St. Peter und St. Märgen.
Region: Freiburg im Breisgau
Start: Ortsmitte St. Märgen
Streckenlänge: ca. 10 Kilometer
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Diese Wanderung um den Hellsee bietet viel Abwechslung. Der Weg führt am See vorbei durch ein Waldstück bis zum alten Park von Schloss Lanke, der wie ein Märchengarten wirkt. Nach einer leichten Steigung bietet sich dir ein Blick über den gesamten See.
Region: Brandenburg
Start: Hellmühle
Streckenlänge: ca. 9 Kilometer
Dauer: ca. 3 Stunden
Auf dieser Route gibt es leicht begehbare Wege. Während der Wanderung kannst du einen Blick auf die Wartburg in der Ferne erhaschen. Das Highlight ist allerdings die Drachenschlucht, die sich links und rechts bewuchert in die Höhe erstreckt. In der Landgrafenschlucht passierst du einen Wasserfall.
Region: Erfurt / Kassel
Start: Zur Hohen Sonne Parkplatz
Streckenlänge: ca. 8 Kilometer
Dauer: ca. 3 Stunden
Auf dieser Strecke erwartet dich eine idyllische Route durch den Stadtteil Burg an der Wupper, durch die Tore der Schloss Burg und vorbei an der evangelischen Kirche und dem Engelsfriedhof aus dem 18. Jahrhundert.
Region: Solingen
Start: Bahnhof Solingen Schaberg
Streckenlänge: ca. 17 Kilometer
Dauer: ca. 6 Stunden

Schwierigkeitsgrad: moderat bis schwer

Besonders reizvoll an dieser Strecke ist der Abschnitt, der durch das Reetmoor und an der Küste entlang führt. Der Rastplatz am Strand lädt zum Verweilen und Aussicht-genießen ein.
Region: Ostsee Insel Poel
Start: Bushaltestelle Am schwarzen Busch
Streckenlänge: 12 Kilometer
Dauer: ca. 4 Stunden
Nahe Chemnitz fließt die Mulde. Diese Strecke führt entlang des Flusses und führt über die Muldenbrücke Amerika. Als Highlight unter Wanderfreunden gilt der Ausblick an der Muldeschleife, der das stille Gewässer des Flusses und das idyllische Waldgebiet zeigt.
Region: Chemnitz / Leipzig
Start: Marktplatz Parkplatz
Streckenlänge: ca. 14 Kilometer
Dauer: ca. 5 Stunden
Eine spektakuläre Wanderroute ist die Runde um die Wolfsschlucht nahe Koblenz. Die Strecke bietet viele Highlights wie die Wolfsschlucht an sich, die einen steilen Abstieg vorbei an einem kleinen Wasserfall bietet. Die Trasshöhle ist ein beliebtes Fotomotiv. Vor langer Zeit brach der Vulkan am Laacher See aus. Das lockere Material der Glutlawine verfestigte sich und die Trasshöhlen entstanden.
Region: Koblenz
Start: Parkplatz Bergwege
Streckenlänge: ca. 12 Kilometer
Dauer: ca. 4 Stunden
Das Quackenschloss ist eine Höhlenruine, die Teil eines sehr alten Höhlensystems ist. Die Felsengrotte ist an zwei Seiten offen und kann von der Ostseite gefahrlos betreten werden. Ein beeindruckender Felskoloss befindet sich mitten im Wald mit einer Geschichte, die du am Wegesrand erfahren kannst.
Region: nahe Erlangen
Start: Bahnhof Muggendorf
Streckenlänge: ca. 14 Kilometer
Dauer: ca. 5 Stunden
Hast du Lust auf einen Wandertag in deiner Umgebung?

Dann suche jetzt hier nach einer passenden Tageswanderung

Tageswanderung mit Hund

Der Hund ist nicht nur der beste Freund, sondern auch ein idealer Wanderpartner. Eine Tagestour stellt für einen gut trainierten und jungen bis mittelalten Hund keine allzu große Herausforderung dar. Trotzdem bedeutet es für Mensch und Hund eine konditionelle und organisatorische Aufgabe. Voraussetzung ist natürlich, dass du deinen Vierbeiner richtig einschätzen kannst. Nicht jeder Hund ist gleich ein Berghund. Übung und reichlich Vertrauen spielen eine große Rolle.

Du solltest dir vorher überlegen, ob der Wanderweg für Hunde geeignet ist. Gibt es Trink- und Bademöglichkeiten, besonders wenn es heiß ist? Führt der Weg durch schattige Gefilde, oder ist dein Vierbeiner der Sonne ausgesetzt? Wo gibt es Stellen, an denen Wildtiere oder Kuhherden grasen? Hört dein Hund auf dich? Ein gut erzogener Hund lässt dich Gefahren besser einschätzen. Er sollte keinen hohen Jagdtrieb haben, das kann dazu führen, dass sich dein Hund los reißt, sich das nächste Kaninchen schnappt und es im schlimmsten Fall auch noch zu Verletzungen kommt. Besitzt du die nötige Ausrüstung für eine Wanderung mit Hund? Beispielsweise solltest du deinem Hund ein Geschirr anlegen, so behältst du auch in heiklen Situationen die Kontrolle. Auch die richtige Leine solltest du vorher im Tierfachhandel besorgen.

Packliste Wandern mit Hund:

Wanderausflug mit Hund im Wald
© ryan-stone/unsplash
  • Hundekotbeutel
  • Hundehandtuch
  • Hundedecke
  • Hundefutter
  • Trinknapf
  • Leine
  • Geschirr

Tageswanderung mit Kindern

Wenn du deine Kinder gern auf eine Tagestour mitnehmen möchtest, musst du einige Dinge beachten. Denn klar ist, dass es nicht ganz einfach ist, Kinder von einer langen Wanderung zu überzeugen. Was zunächst totale Begeisterung auslöst, kann auch in Chaos, Tränen und Ungeduld enden. Mit der richtigen Planung steht dir aber für den perfekten Familienausflug nichts mehr im Wege.
Wanderungen mit Kindern sollten mit bewussten Pausen an interessanten Orten gespickt sein. Noch besser wird es, wenn mehrere Kinder dabei sind! Bei einem Picknick sind besonders belegte Brote und Pfannkuchen beliebt. Auch der Süßkram darf natürlich nicht fehlen – als Belohnung für fleißige Wander-Kids.
Du solltest mit deinen Kindern leichte Bergtouren machen auf Routen, die auch Aktivitäten wie Klettern und Schwimmen anbieten. Achte darauf, dass die Rucksäcke der Kleinen nicht zu schwer sind. In jungen Jahren, wenn sich die Gelenke und Muskeln noch im Wachstum befinden, sollte die Belastung dementsprechend gewählt werden.
Viel Abwechslung ist also das A und O bei einer Tageswanderung mit Kindern! Dann wird das auch ein erfolgreicher Familienausflug.