Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Die beliebtesten Städte für einen Städtetrip in Deutschland

Wer Lust auf eine Städtereise hat, denkt oft an Metropolen im Ausland. Doch wieso so weit wegfahren, wenn man einen schönen, interessanten Städtetrip gleich in der Heimat machen kann? Deutschland hat eine große Anzahl an Städten, die sich ideal für eine Städtereise eignen – und dabei kommt jeder auf seine Kosten. Denn auch wenn man es kaum glaubt: Jede Stadt ist so vielfältig, dass von Familien über Pärchen bis hin zu Alleinreisenden alle glücklich werden. Und falls du noch nicht weißt, welchen Ort du demnächst besichtigen solltest, stellen wir dir hier einmal zehn beliebte Städte für einen Städtetrip vor:

Städtetrip in Deutschland: Wieso überhaupt?

Du hast Lust auf einen Kurztrip in eine schöne Stadt? Es muss nicht direkt Mailand, Madrid oder Barcelona sein. Klar hat Europa wunderschöne Städte, die man sich ansehen sollte. Allerdings bietet dir Deutschland so viele interessante Orte, für die sich ein Tagesausflug oder Wochenend-Trip definitiv lohnt! Und dabei hast du noch nicht einmal eine lange Anreise, denn auch in deiner Region gibt es Städte, die perfekt für eine Städtereise sind. Nicht nur die kurze Anreise ist ein Vorteil von Städtetrips in Deutschland:

  • Du verstehst die Sprache
  • Du kannst den Städtetrip mit einem Familien- oder Freunde-Besuch verbinden, falls welche in einer Großstadt oder Umgebung wohnen
  • Du hast eine unkomplizierte flexible Anreise
  • Du kannst mehrere Städte miteinander verbinden

Welche Städte sind die beliebtesten für einen Städtetrip?

Denkst du bei einem Städtetrip an Metropolen wie Berlin, München, Hamburg oder Köln? Deutschland kann mehr! Zu den beliebtesten und schönsten Städten für einen Städtetrip zählen nämlich auch andere Orte. Wir präsentieren dir sind nun zehn Städte, die einen Kurztrip mit viel Sightseeing und Kultur für dich unvergesslich machen:

Bamberg

Klein aber fein: Bamberg ist keine Großstadt, aber dafür überzeugt sie mit ihrer wunderschönen Altstadt und ihrem Flair: Wenn es dich dorthin verschlägt, kannst du davon ausgehen, dass du von dem entspannten Ambiente angesteckt wirst. Das heißt nicht, dass dort der Hund begraben ist, ganz im Gegenteil! Bamberg ist eine beliebte Studentenstadt, so dass du abends sowohl entspannt ein Bierchen in den unzähligen Kneipen trinken kannst, als auch das Tanzbein schwingen kannst. Neben der Altstadt und dem Bamberger Dom, über den du dich auf der Bamberger Sehenswürdigkeiten-Seite informieren kannst, hat die historisch angehauchte Stadt weitaus mehr zu bieten:

Blick auf Rathaus Bamberg
© zoom-zoom/iStock
  • Wie wäre es mit einer Brauhaustour? In Bamberg gibt es mehr Brauereien und Biersorten als in München! Die Bierkultur ist dort sehr ausgeprägt, so dass du während deines Aufenthalts unterschiedliche Sorten testen kannst.
  • Auf dem höchsten der sieben Hügel Bambergs steht die Altenburg. Nicht nur die Besichtigung der alten Gemäuer ist empfehlenswert, sondern auch der Ausblick: Von dort aus hast du einen tollen Blick auf die Stadt Bamberg.
  • Städtetour mal anders: Auf der Regnitz kannst du mit einem Gondolier durch die 1000 Jahre alte Stadt geführt werden. So eine Fahrt ist fast wie eine Gondelfahrt in Venedig.

Blick auf Museuminsel und Fernsehturm in Berlin
© flyinger/Fotolia

Berlin

Unsere Hauptstadt darf bei den beliebtesten Städtereisen natürlich nicht fehlen. Gerade wenn dich Geschichte, Politik, aber auch multikulturelles Leben interessieren, bist du in Berlin genau richtig. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Wir wollen gar nicht viel über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder den Fernsehturm Alex sprechen – auf unserer Seite zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Berlin kannst du dir das alles genauer anschauen.


Wenn dir noch Zeit bleibt, solltest du dir auch diese Tipps ins Auge fassen. Vielleicht schaust du dir ja das eine oder andere noch an:

  • Lust auf kulinarische Höhepunkte? Dann besuche die Stadtteile Kreuzberg und Neukölln. Unzählige Streetfood-Märkte und Festivals werden dich begeistern. Durch die multikulturellgeprägten Stadtteile findest du da sicherlich zahlreiche interessante Restaurants.
  • Mauerpark: Wenn du übers Wochenende einen Städtetrip nach Berlin machst, solltest im Mauerpark vorbeischauen. Dort wird nämlich Karaoke gesungen, jeder der Lust hat, kann teilnehmen. Diesen Ausflug kannst du mit einem Spaziergang durch den Park und über den sonntags stattfindenden Flohmarkt verbinden.
  • RAW-Gelände: Berlin sollte man auch bei Nacht erleben. Das ehemalige Reichsbahn-ausbesserungswerk (RAW) bildet einen Komplex aus verschiedenen Clubs. Auch tagsüber kannst du das Gelände besichtigen: Die zerfallenen Industriegebäude sind sehr beeindruckend und das eine oder andere Foto wert.

Dresden

Zeit für Geschichte und Kultur. Wenn das deine Welt ist, bist du in Dresden goldrichtig. Plane auf jeden Fall einen Besuch in der Frauenkirche ein. Das Gebäude wurde dank vieler Spenden aufwendig restauriert und ist wirklich sehenswert. Aber auch weitere historische Bauten kannst du in der Dresdner Innenstadt erblicken. Vieles davon ist durch Bombardierungen zerstört und mit der Zeit wieder restauriert worden. Wie wäre es mit einem Ausflug in die eindrucksvolle Semperoper oder den Dresdener Zwinger? Wunderbare Gebäude, interessante Geschichten und Kultur warten in der sächsischen Hauptstadt auf dich. Neugierig geworden? Gelange hier zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Dresdens.

Blick auf Dresden und die Elbe
© TommL/iStock

Für diese Stadt solltest du in jedem Fall ein paar Tage einplanen, da nicht nur die typischen Highlights auf dich warten. Auch um Dresden herum und in den anderen Vierteln außerhalb der Altstadt lohnt sich eine Tour.
Hier haben wir für dich noch ein paar weitere Tipps für deinen Aufenthalt in Elbflorenz:

  • Lust auf Natur? Dann verbinde deinen Städtetrip mit einer Tour in die Sächsische Schweiz. Das Naturspektakel mit vielen Wanderwegen ist nur 30 km von Dresden entfernt.
  • Wenn du an einem Wochenende da bist, kannst du samstags den Elbeflohmarkt an der Albertbrücke besuchen.
  • Mache eine kleine Street Art Tour, denn in vielen Teilen der Stadt verschönern Künstler seit Jahren Wände und Fassaden mit ihren coolen Graffitis!

Erfurt Krämerbrücke
© Michael Krämer/Pixabay

Erfurt

Bei verschiedensten Umfragen rund um das Thema Städtetrip ist Erfurt häufig dabei. Warum? Weil Erfurt einfach eine wunderbare Altstadt hat Es ist die am besten erhaltene in ganz Deutschland. Wer auf alte Fachwerk- und Handelshäuser, Stadtmauern und gotische Kirchen steht, ist in Erfurt gut aufgehoben. Die Landeshauptstadt Thüringens hat für die Besucher einiges zu bieten. Selbst die Einwohner der Stadt entdecken in den alten, malerischen Gassen immer wieder schöne Ecken.
Hier erfährst du mehr über die Erfurter Altstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Ein Ausflug nach Erfurt lohnt sich wirklich. Wir empfehlen vor allen Dingen zunächst einen ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt, bei dem du schon einmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Gebäude kennenlernst: den Erfurter Dom, den Domplatz (ehemaliger Markt- und Handelsplatz) und natürlich die Krämerbrücke. Die Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt und ist aufgrund Ihrer Bauart einzigartig in Europa: Sie gilt als längste bebaute Brücke, denn mehr als 30 Häuser finden auf der 120 Meter langen Brücke Platz. Als einer der beliebtesten Touristenpunkte ist es dort immer sehr voll, deshalb empfehlen wir bei Dämmerung oder nachts vorbeizuschauen. Auch beleuchtet sieht sie sehr schön aus.

Neben der Altstadt und den zahlreichen Gässchen, Plätzen aber auch Museen und Kirchen, stellen wir dir hier noch ein paar weitere Highlights vor, die du mit deinem Städtetrip nach Erfurt verbinden kannst:

  • Ausflug in Goethes Heimat Weimar – die Stadt ist nur 24 km entfernt.
  • Plane für ein Mittagssnack die Thüringer Rostbratwurst ein.
  • Die Stadt ist der Sitz vom “Kinderkanal”. Ein Besuch des Funkhauses ist für Jung und Alt eine spannende Abwechslung! Eine Anmeldung ist vorab erforderlich.

Freiburg (Breisgau)

Wie wäre es mit einem Städtetrip in die Stadt mit den meisten Sonnenstunden Deutschlands? Packe deine sieben Sachen und reise nach Freiburg im Breisgau! Die Universitätsstadt im Schwarzwald ist ideal für einen Mix aus Städtereise und Ausflug in die Natur. Wenn du deinen Kurzurlaub in der Stadt mit ein paar ruhigen Tagen im Schwarzwald verbinden möchtest, kannst du das von Freiburg aus perfekt machen. Aber konzentrieren wir uns erst einmal auf die Highlights der Stadt: Bekannt ist sicherlich der Freiburger Münster. Aufgrund der langen Bauzeit finden sich sogar drei Stile wieder: der romanische, der gotische und ein wenig der Rennaissance-Stil. Das macht dieses Gebäude so besonders, ebenso wie der hohe Turm von über 116 Metern.

Freiburg und Freiburger Münster
© 1195798/Pixabay

Neben dieser sehenswerten Kirche gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest. Bei deinem Spaziergang durch die Stadt wirst du auch ein anderes Wahrzeichen Freiburgs nicht verfehlen: die Freiburger Bächle. Seit dem Mittelalter fließen sie durch die komplette Stadt. Du gehst also automatisch an ihnen vorbei. Früher wurden sie zur Bewässerung von Weideland angelegt, doch laut einer Sage solltest du beim Flanieren durch die Stadt aufpassen: Wer versehentlich ins Bächlein tritt, muss in seinem Leben einen Freiburger/eine Freiburgerin heiraten...also Vorsicht, bloß nicht stolpern.

Doch was gibt es noch außer den typischen Touristenpunkten? Sicherlich hast du Lust auf diese weiteren Besonderheiten:

  • Mache eine Fahrt mit Deutschlands längster Umlaufseilbahn auf dem Hausberg Schauinsland.
  • Wer Lust auf Adrenalin hat, sollte einen Tagesausflug in den Europapark Rust machen!
  • Ausflug zum Schlossberg: Ein idealer Aussichtspunkt auf die ganze Stadt, den du zu Fuß inklusive einer kleinen Wanderung oder auch per Bahn erreichen kannst.

Blick auf Görlitz

Görlitz

Lust auf eine Städtereise in einen Ort, der gleich in zwei Ländern liegt? Dann mache dich auf den Weg nach Görlitz. Die an der deutsch-polnischen Grenze liegende Stadt ist es eine Reise wert. Die restaurierte Altstadt hat einiges zu bieten. Zudem ist die Stadt nicht ganz so überlaufen und auch in der Umgebung kannst du einiges entdecken. Daran läufst du auf keinen Fall einfach so vorbei: Am heiligen Grab. Einen Nachbau der Grabanlage von Jerusalem kannst du in der Görlitzer Innenstadt bestaunen. Die Anlage besteht aus der Doppelkapelle zum Heiligen Kreuz, einem Salbhaus, der Grabkapelle und dem Heiligen Kreuz. Sie erinnert an das Leiden Jesu Christi. Der Kreuzweg wurde in Görlitz sehr gut in die Landschaft eingebunden. Das Bauwerk kannst du dir privat anschauen oder auch an einer Führung teilnehmen. Auch weitere Sehenswürdigkeiten solltest du dir nicht entgehen lassen.

Aber auch in der Umgebung und in den Görlitzer Straßen selbst kannst du deine Seele baumeln lassen und interessante Ecken entdecken:

  • Görliwood: Ja, du liest richtig. Görlitz gilt als Filmstadt – in den historischen Straßen und Gebäuden der Altstadt wurden schon viele Filme gedreht. Da Görlitz keine weltbekannte Metropole ist, ist die Wahrscheinlichkeit nicht so hoch, dass die Schauspieler von Fangruppen überrannt werden.
  • Ein Spaziergang nach Polen: Die östlichste Stadt Deutschlands liegt zum Teil schon in Polen. Über die Altstadtbrücke kannst du als Fußgänger ganz einfach die Grenze überqueren und zack bist du schon im polnischen Teil von Görlitz namens Zgorzelec.
  • Vor Ort solltest du auf jeden Fall einen Tagesausflug zum Kunstdenkmal Oybin machen, einem Komplex aus Burg und Kloster, der ca. 45 km von Görlitz entfernt ist.

Hamburg

Ob als Gruppe von Freunden, Paar, Familie oder alleine – eine Reise nach Hamburg macht jeden glücklich! Da macht es auch nichts, wenn mal “Schietwetter” ist. Dieser Städtetrip in den Norden lohnt sich allemal, vor allem weil die Anbindung mit Bus, Bahn oder Auto aus ganz Deutschland ziemlich gut ist. Doch davon mal abgesehen bietet Hamburg viele schöne Facetten: Die Speicherstadt, die moderne Hafencity, die Alster, den Elbtunnel sowie das Schanzenviertel. Wir könnten hier noch unzählige weitere Bauwerke, Viertel und Ecken nennen. Wenn du dich für die einzelnen Sehenswürdigkeiten interessiert, kannst du sie dir auf der Seite zu Hamburgs Sehenswürdigkeiten gerne anschauen.

Hamburger Hafen Landungsbrücken
© MichaWe/Pixabay

Zusätzlich zu den üblichen touristischen Ecken stellen wir dir hier noch mehr Highlights vor:

  • Elbstrand: An warmen Tagen solltest du definitiv Richtung Elbstrand fahren. Der an der Elbe gelegene Sandstrand lädt zum Verweilen ein und bietet zudem eine interessante Kulisse: einen Blick auf den Hamburger Hafen und die großen Schiffe. Mal was anderes als das weite Meer.
  • Auf zur Sternenschanze: Das hippe Schanzenviertel solltest du dir auch nicht entgehen lassen. Wer Lust auf trendige Cafés, süße Schmuck- und Klamottengeschäfte hat oder einfach mal die Atmosphäre dieses jungen Viertels genießen möchte, ist da genau richtig.
  • Günstige Stadtrundfahrt: Nimm die U3 und fahre einmal durch Hamburg! Die städtische U-Bahn-Linie fährt nämlich zum größten Teil oberirdisch und das auch mitten durch das Zentrum an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Übrigens: Mit den ÖPNV-Tickets in Hamburg kannst du auch die Fähren nutzen und spontan eine Fahrt auf der Elbe machen.

Panoramaausblick auf Rhein mit Kölner Dom im Hintergrund

Köln

Die Stadt ist mehr als Dom und Karneval! Auch wenn fast jeder die zwei Sachen mit der Stadt am Rhein assoziiert, so lohnt sich der Städtetrip auch aus anderen Gründen. Natürlich ist der Besuch des Kölner Doms ein Muss! Wer auch den Turm besteigen will, benötigt aber Ausdauer und muss schwindelfrei sein, denn die enge Wendeltreppe hat es in sich. Die Aussicht vom Dom aus lohnt sich aber! Die Altstadt, die direkt an den Dom und den Rhein grenzt, solltest du ebenfalls nicht verpassen. Wenn du mehr über die Altstadt, den Alter Markt und die zahlreichen historischen Bauten und Museen erfahren möchtest, kannst du dich gerne über die Kölschen Sehenswürdigkeiten informieren.

Und welche Tipps geben wir dir sonst noch mit?

  • Hochhaus Köln Triangle: Auf der sogenannten “Schälsick” (auf der rechten Rheinseite) gibt es die Aussichtsplattform Triangle. Von da aus hast du eine fabelhafte Aussicht auf die ganze Domstadt, bei gutem Wetter kannst du sogar bis ins Siebengebirge schauen.
  • Grüngürtel: Vor oder nach der Stadtführung hast du die Möglichkeit, zentrumsnah durch den Grüngürtel zu spazieren oder dort eine Weile zu entspannen. Der innere Grüngürtel besteht aus verschiedenen Parks und bildet einen Gürtel um den Stadtkern.
  • Noch mehr Natur in der Stadt: Wenn der Grüngürtel nicht reicht, sondern du mehr Flora und Fauna benötigst, solltest du den Botanischen Garten im Kölner Norden besuchen. Viele verschiedene Blumen und Pflanzen befinden sich dort, die du kostenlos bestaunen kannst.

Lüneburg

Nicht umsonst zählt Lüneburg bei vielen Rankings zu den besten Städten für einen Städtetrip – nicht wegen der Größe, sondern wegen ihrer Schönheit! In der Altstadt gibt es viel zu entdecken und ein paar Tage oder ein Wochenende reichen vollkommen aus, um die Stadt an der Ilmenau kennenzulernen.
Bist du an der wunderschönen Altstadt interessiert? Dann kannst du dich auf unserer Seite zu Lüneburgs Sehenswürdigkeiten noch detaillierter informieren

Lüneburg Altstadt
© Matthias-Lemm/Pixabay

Neben der Altstadt Lüneburgs haben wir für dich drei weitere interessante Spots ausgewählt:

  • Lüneburg ist neben einer Hansestadt auch eine Salzstadt. Die Altstadt wurde auf einem Salzstock errichtet, der früher aktiv abgebaut wurde. Deswegen war Lüneburg ein begehrter Ort für den Salzhandel und Salzkauf und die Stadt wurde ziemlich reich. Im Salzmuseum kannst du darüber mehr erfahren!
  • Einmal über den Dächern der Stadt sein und die Aussicht genießen – das ist bei einem Städtetrip schon fast gar nicht mehr wegzudenken. In Lüneburg kannst du hierfür auf den Kalkberg steigen und den Sonnenauf- und Sonnenuntergang genießen.
  • Auf den Spuren einer Telenovela: “Rote Rosen” Fans dürfen gespannt sein: Die Kultserie wird seit Beginn an in der Altstadt gedreht. Wenn du die Serie kennst, kannst du dir die einzelnen Drehorte ja noch einmal genauer ansehen.

München Panorama
© philipp-bachhuber/unsplash

München

Die drittgrößte Stadt Deutschlands darf bei den beliebtesten Städten für einen Städtetrip auch nicht fehlen: In München gibt es für jeden Geschmack den passenden Städtetrip: Wer auf (Bier)kultur steht, kommt hier auf seine Kosten. Nicht nur das Oktoberfest im Herbst lädt dazu ein. Biergärten an heißen Tagen sowie das berühmte Hofbräuhaus sollten bei deiner Tour auf der To-Do-Liste stehen. Geschichtlich hat die Stadt auch einiges zu bieten: Museen wie das Deutsche Museum oder die Alte Pinakothek sind sehr empfehlenswert. Und für alle gilt: Einmal durch den englischen Garten schlendern und auf dem Viktualienmarkt verweilen – das geht nur in München! Hier erfährst du noch mehr über die einzelnen berühmten Sehenswürdigkeiten Münchens.

Doch was gibt es noch abseits der Touristenpfade? Welche Orte solltest du außerdem in München besichtigen? Schau dir gerne noch diese Tipps an:

  • Eisbachwelle: Mitten in der Stadt ist auf der Isar eine Welle, auf der vor allem Surfer ihren Spaß haben. Fahr doch mal da vorbei und beobachte die sportlichen Männer und Frauen, die sich mit ihrem Surfbrett auf die Welle wagen.
  • Wie auch in Hamburg kannst du den ÖPNV nutzen, um die einzelnen Sightseeings per Bahn zu erkunden. Fahre mit der Tram-Linie 19 durch die Stadt und du fährst an allen wichtigen Spots vorbei.
  • Mache eine Fahrt zum Olympiapark: Das riesige Olympiastadion und den Olympiaturm solltest du dir ansehen. Da der Park drumherum riesig ist, kannst du hier auch einen ausgiebigen Spaziergang machen und dich vom Trubel der Stadt entspannen.

Städtereise mit Kindern: Wie gehen wir das am besten an?

Du möchtest deinen Kindern ein wenig von Deutschlands Geschichte und Kultur zeigen? Dann ist eine Städtereise ideal dafür. Viele verbinden Familie und Städtetrip direkt mit Stress und Unruhe – wir zeigen dir, dass das auch anders geht!

Es muss nicht immer die typische Stadttour sein, um die Kultur und Geschichte näher kennenzulernen. Nutze doch die Chance und schaue nach Erlebnismuseen oder interaktiven Events, bei denen deine Kinder Spaß haben und trotzdem etwas lernen. Außerdem lieben Kinder es, draußen zu sein zwischendurch einmal irgendwo zu spielen. Schau dich also bei der Reiseplanung um, ob es genug Parks und Grünflächen in der Stadt deiner Wahl gibt. Vielleicht gibt es auch einen angesagten Abenteuerspielplatz? Die Zeit können die Eltern dann auch nutzen, um mal zu verschnaufen und gemütlich einen Kaffee zu trinken.

Hier haben wir noch weitere Tipps für dich, die den Familien-Städtetrip spannend und trotzdem erholsam machen:

  • nach Besichtigungen und Führungen Ausschau halten, die extra für Familien angeboten werden
  • Hop-On-Hop-Off-Busse (eine Mischung aus Spaziergängen und Stadtrundfahrt)
  • Städtereise mit Freizeit- oder Vergnügungspark in der Nähe verbinden
U-Bahn Berlin
© soroush-karimi/unsplash

Welche Verkehrsmittel eignen sich für einen Städtetrip?

Tipps für eine günstige Anreise

Wenn du innerhalb Deutschlands eine Städtetour planst – egal ob als Tagesausflug oder Urlaub – ist die Anreise per Bus oder Bahn wohl am günstigsten. In jeder größeren Stadt liegt der Hauptbahnhof zentral und die meisten Bahnverbindungen sind dazu auch noch wirklich gut. Außerdem benötigst du dein Auto während eines Städtetrips sowieso nicht, außer du kombinierst ihn mit einem weiteren Urlaub oder hast vor, eine kleine Städtetour durch Deutschland zu machen, bei der du unabhängig sein möchtest. Doch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kannst du nichts falsch machen. Wenn die Verbindungen zwischen deiner Heimat und der Stadt deiner Wahl passen, solltest du früh genug nach Sparpreisen oder Flexpreisen schauen, so dass du günstig reisen kannst. Ebenso gibt es eine Auswahl an Gruppentickets oder auch Rabatte für Kinder, wenn du mit der ganzen Familie reist. Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos mit und Kinder bis 15 erhalten diverse Rabatte.
Fliegen kannst du natürlich auch. Gerade wenn der Flug an sich günstig ist und der Flughafen in Zentrumsnähe, ist der Flug eine Möglichkeit. Fernbusse sind aber auch eine günstige Alternative. Es gibt immer mehr Fernbusse, die dich in Deutschland schnell von A nach B bringen. Der Vorteil: Du musst nirgends umsteigen und in vielen Fällen ist die Busstation ebenfalls in der City.

Fortbewegung vor Ort

Wenn du vor Ort selbst auch ein Ticket für die verschiedenen Verkehrsmittel brauchst, informiere dich auch hier vorher, was das günstigste Angebot ist. Denn hier gilt: Oftmals gibt es für Touristen ein Ticket-Angebot inkl. vergünstigtem Eintritt in verschiedene Museen oder Sehenswürdigkeiten. Möchtest du dich anders als mit Bus und Bahn fortbewegen? Das ist kein Problem! Zur Abwechslung kannst du dich sportlich betätigen und dir Fahrräder oder E-Bikes ausleihen. Durch die zahlreichen Anbieter gibt es auch unterschiedliche Tarife. Im Schnitt kannst du mit einer Leihgebühr (je nach Gerät) 12 bis 20 Euro pro Tag rechnen. Eine teurere und neuere Variante sind die E-Roller. Mit denen kannst du dich auch in der Stadt fortbewegen, allerdings gibt es ein paar Hinweise, die du beachten musst. Dazu kannst du mehr auf unserer Seite zum Thema E-Scooter durchlesen.


Last but not least: Checklisten für einen reibungslosen Trip

Was in deinem Gepäck nicht fehlen darf:

  • Regenschirm und Regenjacke bzw. Sonnencreme und Sonnenbrille
  • Reiseapotheke
  • Desinfektionsmittel
  • Tagesrucksack
  • gemütliche Schuhe
  • als Student den Studentenausweis für Ermäßigungen einpacken
  • Ladekabel und Powerbank

Daran solltest du vor deinem Städtetrip denken:

  • alle wichtigen Dokumente (Tickets, Buchungsbestätigungen etc. zur Not ausdrucken)
  • Kühlschrank bei längeren Reisen leeren
  • hilfreiche Apps herunterladen
  • nach lokalen Touren schauen, die Gratis-Führungen anbieten Schuhe
Dein Ausflugsort war nicht dabei?

Dann gib hier dein nächstes Reiseziel ein und erfahre alles rundum deinen Städtetrip!