Die schönsten Skigebiete in Deutschland

Skihasen aufgepasst! Packt die Ski ein, die Wintersaison beginnt. Doch wohin soll's gehen? Es müssen nicht immer die Alpen in der Schweiz oder in Österreich sein. Stattdessen lohnt sich eine kürzere Anreise, denn auch Deutschland hat ein riesiges Angebot an Skigebieten. Hier stellen wir dir die schönsten Skigebiete in Deutschland vor und geben dir hilfreiche Tipps für dein Ski-Erlebnis.

Ein Sessellift mit Skifahrern
© Alexandra Luniel/Unsplash

Die Top 10 schönsten Skigebiete in Deutschland

Bayern ist bei Ski-Fans beliebt, da sich ausschließlich dort der deutsche Teil der Alpen befindet. Wintersportler erhoffen sich eine hohe Schneesicherheit, genügend Neuschnee und optimale Wetterverhältnisse. Doch auch in Sachsen, Hessen oder Nordrhein-Westfalen gibt es tolle Ziele. Denn wenn in diesen Regionen mal nicht viel Schnee fällt, werden die Pisten mit Kunstschnee-Kanonen "beschneit". So steht dem Pistenspaß nichts im Weg.

1. Garmisch-Classic (Bayern)

Eines der beliebtesten Ziele ist das Skigebiet Garmisch-Classic in Garmisch Partenkirchen, zusammengeschlossen aus den drei Skibergen Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze. Auf insgesamt 40 Kilometern kannst du hier unterschiedlich schwere Pisten befahren. Das Gletscher-Skigebiet liegt auf einer enormen Höhe, was zwei Vorteile hat. Du hast einen beeindruckenden Blick auf die Berge und selbst an nebeligen Tagen scheint hier die Sonne. Wenn du ein Ziel für deine Familie suchst, ist das Gebiet genau richtig. Der Hausberg eignet sich hervorragend für Familienausflüge und das Kinderland neben der Bergstation ermöglicht den Ski-Zwergen einen spielerischen Zugang zum beliebten Wintersport.
In diesem Gebiet kannst du aber noch andere sportliche Aktivitäten machen. Schaue dir hier alle Winter-Aktivitäten in Garmisch Partenkirchen an.

2. Winklmoosalm (Bayern)

Das Skigebiet Winklmoosalm hat eine große Besonderheit: Es ist grenzübergreifend und läuft in das zugehörige Skigebiet Steinplatte in Österreich über. Doch vor allem die deutsche Seite gilt als absolutes Familienparadies. Dort gibt es hauptsächlich blaue Pisten, die von Anfängern erkundet werden können. Zusätzlich laden zahlreiche Loipen und Winterwanderwege zu tollen Ausflügen ein. Das Skigebiet inmitten der Chiemgauer Alpen ist also ideal für deinen Familienurlaub.

3. Oberstdorf (Bayern)

Hol’ die Kamera raus oder genieße den Moment: Denn vom Nebelhorn aus, der von den Einheimischen liebevoll genannten “Tribüne der Alpen”, hast du einen beeindruckenden Panoramablick auf 400 angrenzende Gipfel. Doch auch die Sportbegeisterten kommen auf ihre Kosten. Ob Skilanglauf, Halfpipes für Snowboarder oder die 7,5 km lange und damit längste Talabfahrt in Deutschland – für jeden ist etwas dabei. Auch die gemütlichen Winterurlauber unter euch haben genügend Möglichkeiten, sich auszutoben. Dafür sorgt die 2,5 km lange Naturrodelbahn als Attraktion.

Skigebiet Oberstdorf im Winter
© Eva Bocek/AdobeStock

4. Feldberg (Schwarzwald)

Auch dieser Ort ist bei Skifahrern sehr beliebt und kann mit zum Teil präparierten Pisten von Dezember bis März befahren werden. Das Skigebiet Feldberg ist Teil des Liftverbunds Feldberg, der zusammen mit anderen Gebieten 63 Pistenkilometer zur Verfügung stellt. Das Beste daran: Mit einem Skipass kannst du den ganzen Liftverbund nutzen. Doch der Ort lockt nicht nur Skifahrer an. Hier wird auch die Trendsportart Snowkiting ausgeübt. Dazu brauchst du aber einen Zugdrachen.

5. Winterberg (Sauerland)

Das Skiliftkarussell Winterberg ist das größte Skigebiet im Sauerland. Endlos lange Pisten laden zum Skifahren, Rodeln, auf spezielle Wanderwege oder zu einer Schneeschuhwanderung ein. Das Skigebiet hat überwiegend blaue und rote Pisten, ist also besonders geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Für die kleinen Gäste gibt es zusätzlich ein 10.000 Quadratmeter großes Kinderareal – das entspricht etwa einem größeren Fußballfeld. Doch auch die erfahrenen Skifahrer unter euch kommen nicht zu kurz. Auf dem Slalomhang mit steilster Abfahrt nördlich der Alpen könnt ihr euer Können unter Beweis stellen.

6. Fichtelberg (Erzgebirge)

Auch im Osten Deutschlands kannst du einen Skiurlaub verbringen. Zum Beispiel im Skigebiet Fichtelberg, auf dem Dach des Erzgebirges. Knapp 16 Pistenkilometer in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen, ein Snowpark, das Fichtelchens Winterland für die kleinen Gäste und die Möglichkeit zum Nachtskilauf bis 21 Uhr. Die besondere Attraktion ist allerdings die älteste Schwebebahn ihrer Art der Skigebiete in Deutschland. Sie transportiert die Skifahrer vom Oberwiesenthal auf den Fichtelberg.

7. Willingen (Sauerland)

Deine Ski-Leidenschaft ist gerade erst entfacht, aber du fühlst dich noch nicht sicher auf den Brettern? Dann ab ins Sauerland, denn dort gibt es nur blaue und rote Pisten, ideal für Anfänger und Fortgeschrittene. Ebenfalls für Familien geeignet, um die kleinen Urlauber an den Wintersport heranzuführen. Neben den insgesamt 16 Pistenkilometern gibt es hier eine 80 Kilometer lange, gut gespurte Langlaufloipe, die das Herz von Ski-Langläufern höher schlagen lässt.
Für den richtigen Ausklang nach einem sportlichen Tag sorgen die 6 Skihütten, die zum Schlemmen und zum Après-Ski einladen.

Willingen im Winter
© Tobias Arhelge/AdobeStock

8. Großer Arber (Bayerischer Wald)

Der Große Arber gilt als beliebtestes Familienskigebiet im Bayerischen Wald, denn dort kann sich jeder entsprechend seiner Fähigkeiten vergnügen. Snowboarder können in den Funpark und die kleinen Gäste ins ArBär-Kinderland. Dank der übersichtlichen Gestaltung des Skigebiets können Kinder ohne Bedenken alleine die Piste unsicher machen. Für die extra Portion Spaß sorgt der Familien-Crosspark, in dem die Sportler ihre Tricks auf Ski oder mit dem Snowboard üben.

9. Sudelfeld (Oberbayern)

Ein Katzensprung von München entfernt findest du dieses Skigebiet. Schneesicherheit ist hier immer garantiert, da Beschneiungsanlagen auf über 40 Hektar deinen Pistenspaß sichern. In Sudelfeld können Urlauber das beste aus beiden Welten erleben: Für Familien mit unerfahrenen Skifahrern gibt es 2 Übungslifte und ein Schneeleo-Kinderland. Für die wagemutigen Wintersportler lohnt sich der Snowpark und das Freeridecross. Pack deine Sachen und freu dich auf 31 Pistenkilometer in einem der größten Skigebiete Bayerns.

10. Oberjoch (Allgäu)

Das Skigebiet Oberjoch ist bekannt für seine familiäre Atmosphäre. Auf 20.000 Quadratmetern lernen Kinder spielerisch Ski- oder Snowboardfahren. Doch erfahrene Skifahrer sollten jetzt nicht das Interesse verlieren. Dank der überwiegend fortgeschrittenen Pisten, dem Funpark und den modernen Liftanlagen kommt hier jeder auf seine Kosten.

Ein Skifahrer auf einer Skipiste
© Daniel Frank/Unsplash

Die Skigebiete auf einen Blick

Tageskarte (Erwachsene) Pistenkilometer Lifte
Garmisch Classic
46 €
40 km
18
Winklmoosalm
26,50 €
12 km
5
Oberstdorf
49,50 €
130 km
12
Feldberg
39 €
30 km
14
Winterberg
34 €
27,5 km
32
Fichtelberg
24 €
15,5 km
6
Willingen
28 €
17 km
16
Großer Arber
35 €
12 km
6
Sudelfeld
41 €
31 km
14
Oberjoch
39 €
32 km
6

Wichtige Hinweise für deinen Skiurlaub

  • Je nach Alter und Erfahrung auf der Piste bietet es sich an, Kinder in Skischulen unterzubringen.
  • Ganz wichtig ist die Ausrüstung, die dich vor Kälte und eventuellen Stürzen schützt. Du brauchst: Eine warme Jacke, Skihose, Skibrille, Handschuhe und einen Helm. Eine offizielle Helmpflicht gibt es auf Deutschlands Pisten jedoch nicht.
  • Skischuhe, Ski und Skistöcke sind nicht gerade billig. Zusammen kannst du sie bei einem Skiverleih unweit der Talstation ausleihen.
  • Denk an Sonnencreme und Lippenpflegestift. Durch das Reflektieren der Sonne im Schnee verbrennen nämlich die Gesichtspartien, die nicht geschützt sind.
  • Beim Ski- und Snowboardfahren können Unfälle passieren. Bewahre zunächst Ruhe und führe einen ersten Selbst-Check durch, um die eigene Lage einzuschätzen.
    • Kannst du ein oder mehrere Körperteile nicht mehr bewegen? Dann halte deinen Körper still. Gerade bei Knochen- oder Wirbelverletzungen kann jede Bewegung zum Verhängnis werden.
    • Die Unfallstelle zeitig räumen, um Folgeunfälle zu vermeiden. Besonders in einem Snowpark herrscht durch Rampen oft eingeschränkte Sicht. Kannst du dich nicht bewegen, mach mit deinen Skistöcken auf dich aufmerksam.
    • Wenn du einen Unfall beobachtest, solltest du umgehend zur Hilfe eilen, den Ski-Notruf absetzen und die Bergrettung informieren. In Deutschland gilt der Euronotruf 112.

Pistenmarkierungen zusammengefasst

Je nach Schwierigkeitsgrad variieren die Farben der Pisten:

  • Blaue Pisten sind die leichtesten und für Anfänger geeignet.
  • Rote Pisten sind etwas anspruchsvoller und für fortgeschrittene Skifahrer gedacht.
  • Schwarze Pisten sollten von Profis befahren werden. Sie sind am schwierigsten.
Du suchst nach der passenden Unterkunft in einem Skigebiet?

Plane jetzt deinen nächsten Skiurlaub in Deutschland!